Content: News & Medienmitteilungen

Zurück

Hohe Durchschnittswerte für die Plakatwerbung

08.02.11

Der Poster-Performance-Index (PPI) misst das Kosten-Nutzen-Verhältnis von Plakatkampagnen. Für 2010 bestätigt dieser den Plakaten hohe Durchschnittswerte. Und er gibt Auskunft über die drei wirksamsten Plakatkampagnen 2010.

Wie hoch sind der Wiedererkennungswert und die Erinnerung an eine Plakatkampagne? Funktioniert die Markenzuordnung? Wie gut hat dem Betrachter die Kampagne gefallen? Kurz: Wie fällt das Kosten-Nutzen-Verhältnis einer Plakatkampagne aus? Antworten darauf liefert der PPI – der für die Plakatkampagnen 2010 hohe Durchschnittswerte ausweist.

Die drei wirksamsten Plakatkampagnen aus der APG-Langzeitstudie für 2010 sind:

  • Fielmann AG
    Fielmann (KW 16–17) mit 68% Erinnerung, 84% Markenzuordnung, 54% Gefallen
  • Media Markt Schweiz AG
    15 Jahre Mediamarkt (KW 1–3) mit 63% Erinnerung, 91% Markenzuordnung, 53% Gefallen
  • Schweizer Milchproduzenten SMP
    Lovely Snowboard (KW 6–7) mit 66% Erinnerung, 85% Markenzuordnung, 90% Gefallen

Seit 1997 hat der PPI über 770 Plakatkampagnen bewertet. Die Wirkungswerte dazu fallen hoch aus, nämlich: 48% Erinnerung, 54% Markenzuordnung und 64% Gefallen. Die erfolgreichsten Branchen sind:

  • EDV/Büro mit durchschnittlich 55% Erinnerung und 67% Markenzuordnung
  • Industrie/Handel mit durchschnittlich 52% Erinnerung und 70% Markenzuordnung
  • Verkehrsbetriebe mit durchschnittlich 48% Erinnerung und 76% Markenzuordnung
  • Unterhaltungselektronik/Foto mit durchschnittlich 59% Erinnerung und 51% Markenzuordnung
  • Haus-/Gartenbau/Einrichtung mit durchschnittlich 46% Erinnerung und 64% Markenzuordnung

An Details zu PPI interessiert? Die Übersicht für 2011 finden Sie hier.