Content: News & Medienmitteilungen

Zurück

Winter in der Schweiz: Historische Tourismusplakate im eMuseum der APG|SGA

04.11.20

Weite Pisten, steile Couloirs, riesige Halfpipes: Mehr als 200 Skigebiete in der Schweiz bieten Schneesportlern alles, was das Herz begehrt. Den verschneiten Alpen und den historischen Tourismusplakaten ist es zu verdanken, dass die Welt dereinst die Schweiz zum beliebten Reiseziel erklärt hat. Auch heute noch ziehen die Vintage-Sujets viele Fans von Wintersport und Plakatkultur in ihren Bann. Eine virtuelle Ausstellung im eMuseum der APG|SGA lässt den Charme der historischen Plakatperlen wieder aufleben und präsentiert Trouvaillen mit winterlichen Plakatgeschichten aus dem vergangenen Jahrhundert.

Der Wintersport entwickelte sich in der Schweiz parallel mit dem Tourismus. Ab dem Jahr 1860 waren Kurhotels auch im Winter geöffnet und die internationalen Gäste suchten nach körperlicher Betätigung und Abenteuern im Schnee. Insbesondere die Engländer machten das Skifahren in den Schweizer Bergen populär. Neben Plakaten, die den Winteraufenthalt in der gesamten Schweiz bewarben, buhlten unterschiedliche Destinationen wie Arosa, Davos, Gstaad, Pontresina, St. Moritz oder Villars mit Plakaten namhafter Kunstschaffenden um die Aufmerksamkeit der Reisenden.

«Im Wintersportplakat des vergangenen Jahrhunderts wird meist der aktive, teils auch der sich erholende Körper malerisch erfasst. In Kombination mit den charakteristischen Vorzügen eines Skiortes verdichten sich diese zu einem aussagekräftigen, symbolhaften Bild. Die Plakate verbreiten einen idyllisch-verklärenden Charme. Spätere Plakate von Schweizer Plakatkünstlern wie beispielsweise Hans Falk zeichnen sich durch die grosse Geste und den Detailverzicht aus. Inspiriert von internationalen Kunstströmungen schaffen Walter Herdeg und Herbert Matter in den 1930er-Jahren mit ihren Fotoplakaten eine neue, revolutionäre Ästhetik», erklärt die Kuratorin der virtuellen Ausstellung Nico Lazúla Baur, Museum für Gestaltung Zürich.

Im Zentrum heutiger Winterplakatkampagnen stehen weiterhin vorwiegend spektakuläre Bergkulissen und Aktivitätenvielfalt - neu aber auch besondere Wintererlebnisse mit Schutzkonzepten. Die Tourismusbranche weckt damit die Sehnsucht nach Winterferien in der Schweiz.

Weitere Informationen
Virtuelle Plakatausstellung «Winter in der Schweiz» 
Ein Teil der Plakatsammlung des Museum für Gestaltung Zürich ist über den Online-Katalog recherchierbar.
Von den Plakaten aus der Sammlung können Reproduktionen für den Privatgebrauch bestellt werden. 

Tour d’Horizon der Plakatkunst 
Die Plakatsammlung des Museum für Gestaltung Zürich gehört weltweit zu den bedeutendsten Archiven dieser Art. Rund 350'000 Objekte, davon etwa 120'000 digital inventarisiert, dokumentieren die schweizerische und internationale Geschichte des Plakats von ihren Anfängen bis in die Gegenwart. Aus diesem Fundus entstehen in lockerer Reihe virtuelle Sonderausstellungen für das eMuseum der APG|SGA, welche seit vielen Jahren finanzielle und kulturelle Unterstützung für das Museum für Gestaltung Zürich leistet. Die Vielfalt in historischer, thematischer und geografischer Hinsicht ermöglicht sowohl eine Tour d’Horizon der Plakatkunst als auch den Blick in ein visuelles Archiv der Alltagswelt.