Content: eMuseum

eMuseum

"1968"

1968 has gone down in history as a byword for angry rioting and global protests. Worldwide resistance against the backdrop of postcolonialism and the Vietnam War condemned discrimination, demanded rights, criticized the constraints of the post-war period and advocated new forms of coexistence. In 1968, the world was oscillating between hope and revolt, peaceful protesting and violence. The civil rights movement in the USA, the Prague Spring and the events of May 1968 in Paris were accompanied by a new visual language. The poetic, passionate visual rhetoric of the French posters in turn influenced those of the Swiss youth movement. In this part of the world, the Globus riots in Zurich provoked a clash of cultures and roused Switzerland from its bourgeois sleep. New musical sounds, particularly the runaway success of rock music, were reflected in psychedelic aesthetics inspired by San Francisco rock posters. Stunning plays of colours, contrasting tones and pop art influences also found their way into cultural and product posters.

Peter König

Release date
1968

Permanente Manifestation gegen jegliche Art der Unterdrückung

Bruno Kammerer

Release date
1968

Zürcher Manifest

Lilo König, Peter König

Release date
1968

1. Flugblatt der Antiautoritären Menschen

Peter König

Release date
1968

Good Guys – Bad Guy

Kurt Thaler

Release date
1968

Peter König

Release date
1968

Wir sind eine kleine radikale Minderheit

Luca (Umfeld ArchitekturstudentInnen der ETH)

Release date
1968

Referendum Bum ETH

Anonym

Release date
1968

Der neue Globus an der Bahnhofstrasse ist eröffnet

Urs Lüthi

Release date
1968

Autonomes Jugendzentrum

Peter König

Release date
1968

Helvetias Sklaven

anonym (Umfeld ArchitekturstudentInnen der ETH)

Release date
1968

Loi EPF NON

Peter König

Release date
1968

Städteplanung

anonym (Umfeld ArchitekturstudentInnen der ETH)

Release date
1968

Ja-stimmen heisst Mitbestimmen

Anonym

Release date
1968

Loi sur le tabac – Oui

anonym (Umfeld ArchitekturstudentInnen der ETH)

Release date
1968

Ist die Architektura tot?

Atelier Populaire

Release date
1968

Sois jeune et tais toi

Atelier Populaire

Release date
1968

Atelier Populaire

Release date
1968

Oui – Usines occupées

Maren Palloks

Release date
1968

Solidarität mit Vietnam

Paul Peter Piech

Release date
1968

Martin Luther King – April 4 1968

Peter König

Release date
1968

Prag, 21.8.68

Ruth Pfalzberger

Release date
1968

26. Gesellschafts-Ausstellung der schweizerischen Malerinnen, Bildhauerinnen und Kunstgewerblerinnen

Donald Brun

Release date
1968

Uni Ball '68

Advico AG

Release date
1968

Sinalco...erfrischend fruchtig

Armin Hofmann

Release date
1968

GM – Gewerbemuseum Basel

Fridolin Müller

Release date
1968

Collagen – Kunstgewerbemuseum Zürich

Armin Hofmann

Release date
1968

Basler Theater

Reiwald AG Werbeagentur

Release date
1968

Fiat 125 Special

Georges Calame

Photographer
André Halter

Release date
1968

Meubles Knoll Tagliabue – 11 rue d'Italie

Delpire Publicité

Release date
1968

Citroën

Plakatsammlung Museum für Gestaltung Zürich

Die Plakatsammlung des Museum für Gestaltung Zürich, gehört weltweit zu den umfangreichsten und bedeutendsten Archiven dieser Art. Rund 350'000 Objekte, davon etwa 120'000 inventarisiert, dokumentieren die schweizerische und internationale Geschichte des Plakats von ihren Anfängen Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Die Sammlung umfasst politische, kulturelle und kommerzielle Plakate. Ihre Vielfalt in historischer, thematischer und geografischer Hinsicht ermöglicht sowohl eine Tour d’Horizon der Plakatkunst als auch den Blick in ein visuelles Archiv der Alltagswelt. Ein Teil der Sammelobjekte ist bereits über einen Online-Katalog recherchierbar: www.emuseum.ch Dieser wird kontinuierlich erweitert.

 
Rechte

Die Bilder dieser Online-Ausstellung sind Teil des digitalen Katalogs der Plakatsammlung des Museum für Gestaltung Zürich und dienen ausschliesslich der Illustration. Jede Verwendung zugunsten Dritter – Veröffentlichung der Bilder oder sonstige kommerzielle Nutzung – ist ohne Erlaubnis der Rechteinhaber nicht zulässig. Informationen zur Bestellung von Bildvorlagen: sammlungen@museum-gestaltung.ch