Content: News & Comunicato stampa

indietro

APG|SGA Nachhaltigkeits-Reporting 2018: Gesamtenergieverbrauch um 5 Prozent reduziert

14.05.19

Das Nachhaltigkeits-Reporting 2018 weist soziale, ökologische und ökonomische Leistungen der APGISGA aus. Im Vergleich zum Vorjahr gelang es dem Unternehmen, den Gesamtenergieverbrauch trotz des Ausbaus an digitalen Installationen um 5% zu reduzieren. Die Gesamtumweltbelastung nahm gegenüber 2017 um rund 1% ab. Der aktuelle Report berichtet transparent, wie die APGISGA ihre Verantwortung in der Nachhaltigkeitsstrategie «People, Planet, Profit» wahrnimmt. Bei den Zielsetzungen orientierte sie sich im Berichtsjahr erneut an den Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) sowie den UNO-Nachhaltigkeitszielen.

Seit 16 Jahren legt die APG|SGA einen Umweltbericht vor und hat die Nachhaltigkeit in ihren Werten fest verankert. Sie erachtet die Berücksichtigung von sozialen, ökologischen und ökonomischen Faktoren als entscheidend für ihren langfristigen Erfolg. Seit 2018 lehnt sich das ganzheitliche Verständnis an die Global Reporting Initiative (GRI) sowie die 17 Nachhaltigkeitsziele der UNO an. Die APG|SGA konzentriert sich auf fünf wesentliche Aspekte entlang der gesamten Wertschöpfungskette und priorisiert Leistungsziele, welche sie aktiv beeinflussen kann. Im internationalen Klimaschutzranking von CDP (Carbon Disclosure Project) schloss die APGISGA mit Note B unter den Besten im Vergleich mit namhaften börsenkotierten Unternehmen ab. Der CDP Climate Score 2018 unterstreicht die stetigen Anstrengungen der APGISGA für freiwillig hohe Standards im Rahmen ihrer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsstrategie.

Wichtige Fakten und Leistungen 2018
Die Senkung des Energieverbrauchs um 5% konnte durch die kontinuierliche Umsetzung von Massnahmen in den relevanten Bereichen Treibstoffe, Heizenergie und Strom erzielt werden. Beim Strom setzt die APG|SGA weiterhin auf den bewährten Ökostrom naturemadeStar. Dank weitreichenden Investitionen in energieeffizientere Technologien für digitale sowie hinterleuchtete Werbeträger, führt der digitale Ausbau nur zu einer marginalen Zunahme des Stromverbrauchs. Aufgrund des wachsenden digitalen Angebots wird in naher Zukunft eine neue Bezugsgrösse für digitale Werbeträger eingeführt, denn die Umweltbelastung wird bislang pro geklebtes Plakat gerechnet. 2 027 927 Plakate kamen in den Aushang, die Recyclingquote der Plakatabfälle lag bei 83%. Zur Effizienzsteigerung von Arbeitsweise und Materialfluss wurden die Prozesse analysiert und die Routenplanung zur Bewirtschaftung der Plakatflächen weiter optimiert. Durch die 157 «grünen» Fahrzeuge und die Erhöhung des Biogasanteils von 10% konnten 100t CO2 reduziert werden. Die angestrebte Steigerung der Fuhrparkeffizienz und die Verschärfung des CO2-Absenkpfades auf 110g CO2/km bei der Beschaffung von Personenwagen wurde (bis auf wenige Ausnahmen für Sonderfahrzeuge) erreicht. Alle Zahlen beziehen sich auf den Vergleichszeitraum mit dem Vorjahr 2017.

Qualitätsversprechen gegenüber der Gesellschaft
Die APG|SGA entwickelt Städtemobiliarlösungen mit Mehrwert für den öffentlichen Raum – dazu zählen Orientierungssysteme für Passanten, Wartehallen oder Telecab-Glaskabinen mit kostenloser Telefonie in der Schweiz. Sie unterstützt zudem unkommerzielle soziale, kulturelle oder sportliche Partnerschaften mit Sponsorings. Dieses Bestreben ergibt sich aus eigener Überzeugung sowie aus dem Qualitätsversprechen gegenüber der Gesellschaft. Erfreulich ist, dass immer mehr Städte, Gemeinden, Partner und Investoren nachhaltiges Engagement gewichten. Das spiegelt die Motivation der APGISGA, gemeinsam Verantwortung über die gesetzlichen Vorschriften hinaus zu tragen.


Weiterführende Informationen

 

Kontakt
APGISGA AG, Medienstelle
Giesshübelstrasse 4, 8045 Zürich, T+41 58 220 70 71, media@apgsga.ch