DE
FR
IT
EN

Schweizer Forschung macht Aussenwerbung messbar.

Wie lässt sich Aussenwerbung messen? Die Swiss Poster Research Plus AG ist das wissenschaftliche, neutrale Schweizer Forschungsinstitut für Out of Home Media und Mobilität und hat präzise Antworten dazu. Sie untersucht die Mobilität der Schweizer Bevölkerung und setzt diese in Beziehung zu allen Plakatflächen auf Schweizer Strassen und in Bahnhöfen – unabhängig von welchem Anbieter. So wird unter anderem gemessen, wie viele nach Sichtbarkeit gewichtete Kontakte eine Fläche generiert.

 

Planungssicherheit und Transparenz dank neutraler Plakat-Grundlagenforschung.

Die SPR+-Studie basiert auf einem nationalen Mobilitätsmodell, das Personenfrequenzen für jeden Strassenabschnitt der Schweiz erfasst. Berücksichtigt wird, wie viele Personen in der Schweiz leben, wer sie sind, wo sie wohnen und arbeiten und wie viele von ihnen wann, wo und zu welchem Zweck unterwegs sind. Alle Details zur Studie: www.spr-plus.ch

 

Digitale Plakate und gemischte Kampagnen sind in SPR+ auswertbar. Das macht die Aussenwerbung noch messbarer und gibt den Werbekunden noch mehr Sicherheit, die richtigen Medien am richtigen Ort für die mobile Gesellschaft einzusetzen.

APG|SGA – Schweizer Out of Home Pionier mit Kompetenz-Vorsprung

Qualitative Werbemittelforschung zur Wirkung von Aussenwerbung.

Seit über 20 Jahren testet APG|SGA die qualitative Wirkung von Plakat-Kampagnen. Der eigens dafür entwickelte Poster Performance Index (PPI) ist heute ein etablierter Posttest in der Schweizer Aussenwerbung. Die Wirksamkeit wird mit folgenden Kriterien ermittelt:

  • Erinnerung

  • Markenzuordnung

  • Gefallen

Alle Ergebnisse der Langzeitstudie werden nach Branchen sortiert, in einer Datenbank gesammelt und dienen als Benchmark für die erzielten Werte spezifischer Kampagnen.

Die verlässliche Methodik zur Kosten-Nutzen-Ermittlung von Kampagnen.

Basis der Studie ist eine Stichprobe von 500 zufällig und repräsentativ ausgewählten Personen in den Agglomerationen Basel, Bern, Genf, Lausanne und Zürich. Die Erhebung der Daten erfolgt mittels persönlicher Online-Befragung. Sie findet unmittelbar nach Abschluss der Kampagnen statt und wird durch das unabhängige Schweizer Forschungsinstitut intervista AG in wiederkehrenden Befragungswellen durchgeführt.

PPI Programm 2021 (PDF)

  • Umfassender Wirkungsausweis: Die ermittelte Wirksamkeit basiert auf den Faktoren «Erinnerung», «Markenzuordnung» und «Gefallen». Die gewonnen Erkenntnisse können für die Weiterentwicklung der Kampagne genutzt werden.

  • Praktisches Benchmarking- und Controlling-Instrument: In Kombination mit den quantitativen Leistungswerten (Reichweite, OTS, GRP und TKP) liefert der PPI Aufschluss darüber, wie effizient der Werbefranken investiert wurde.

  • Exklusiv für APG|SGA-Kunden: Der PPI ist ein etablierter Posttest für Plakat-Kampagnen und exklusiver Bestandteil des APG|SGA-Service-Angebots. Bei Plakatkampagnen ab CHF 250 000.− netto wird der Test auf Anfrage und je nach Verfügbarkeit kostenlos durchgeführt.

Die PPI-Langzeitstudie zeigt aktuell folgende Durchschnittswerte für alle getesteten Plakat-Kampagnen seit dem Jahr 2003:

  • 45% Erinnerung (Aktivierungspotenzial durch Aussenwerbung)

  • 66% Markenzuordnung (Markenbekanntheit)

  • 65% Gefallen (subjektive Einschätzungen der Betrachter)

Eine Auswahl der erfolgreichsten Sujets finden Sie in unserem Best of PPI-Tool oder in der regelmässig erscheinenden Broschüre .

Best of PPI 2015–2019

Das Plakat ist das älteste Werbemedium überhaupt. In Sachen Beachtung und Wirkung gehört es nach wie vor zu den effizientesten und erfolgreichsten Medien. Nutzen Sie das riesige Best Practice Know-how der APG|SGA und realisieren Sie mit uns ebenso treffsichere wie wirkungsvolle Kampagnen mit innovativer Aussenwerbung. Aktuelle Erfolgsbeispiele:

Best Practice

Beachtet werden und sympathisch sein, ist für viele Menschen wichtig – und für die Werbung essenziell. Mit Out of Home Medien haben Werbeverantwortliche ein in der Bevölkerung akzeptiertes Werbemittel, um beides zu erreichen.

Weitere Out of Home Studien