Guten Tag


Zurück

Globales CDP-Rating: Die APG|SGA erhält erneut die Note A- für Transparenz im Klimaschutz-Reporting

7. Februar 2024

Im Klima-Rating der globalen Umweltorganisation CDP bestätigt die APG|SGA ihren Leadership-Status und wird für 2023 erneut mit der starken Note A- ausgezeichnet. Die APG|SGA setzt auf eine Vielzahl von Massnahmen, um die eigenen Klima- und Umweltziele zu erreichen und dokumentiert seit über zwanzig Jahren ihre Fortschritte.

Im jährlichen Rating der Umweltorganisation CDP zur Transparenz und Qualität des Klimaschutz-Reportings, wurde die APG|SGA im Jahr 2023 zum zweiten Mal in Folge mit der sehr guten Note A- ausgezeichnet. Trotz stetig steigender Anforderungen der CDP-Standards, konnte die APG|SGA ihren Leadership-Status bestätigen und die Gesamtpunktzahl sogar steigern. Die Steigerung kann unter anderem auf ein verstärktes Engagement in der Lieferkette, sowie auf die Analyse von Klimarisiken im Kontext von wissenschaftlichen Klimaszenarien zurückgeführt werden. Die positive Beurteilung widerspiegelt die zielgerichtete Umsetzung der Corporate Social Responsibility Strategie (CSR-Strategie) der APG|SGA.

Markus Ehrle, CEO der APG|SGA, zeigt sich erfreut: «Wir haben 2023 unser zwanzigstes Nachhaltigkeits-Reporting veröffentlicht und zum siebten Mal an der CDP-Berichterstattung zum Thema Climate Change teilgenommen. Unsere Bemühungen haben sich ausgezahlt. Diese lange Historie und das erneute Top-Resultat zeigen, dass wir unsere Interessengruppen transparent informieren und die APG|SGA nachhaltig arbeitet. Auch 2024 werden wir unserer Vorreiterrolle gerecht werden und unseren Weg der kontinuierlichen Verbesserung Schritt für Schritt weitergehen.»

Das klimafreundliche Engagement der APG|SGA

  • Netto-Null: APG|SGA hat sich ambitionierte Klimaschutzziele gesetzt und strebt eine Halbierung der Netto-CO2-Emissionen bis 2027 im Vergleich zu 2017 sowie eine neutrale CO2-Bilanz bis 2035 an.

  • 100% Ökostrom: APG|SGA nutzt ausschliesslich «naturemade star» Öko-Strom aus Schweizer Wasserkraft oder Solar-Strom aus eigenen PV-Anlagen an den Standorten Zürich und Lausanne.

  • Umweltgerechtere Gebäude: Durch Dach- und Fassadensanierungen an diversen Standorten konnte die Energieeffizienz dieser Gebäude 2023 verbessert werden. Für 2024 sind weitere bauliche Massnahmen geplant.

  • Grünere Produkte: Umrüstungen auf Energieeffizientere Technologien (z.B. LED) führen zu stetigen Verbesserungen im APG|SGA-Produkteportfolio. 2024 steht der Dialog mit den Zulieferern im Fokus, um Emissionsreduktionen in der Lieferkette zu realisieren.
     

CDP steigert jährlich den Massstab
Mittels eines umfassenden Fragebogens überprüft das CDP jährlich, ob Unternehmen effektiv dazu beitragen, den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Der Offenlegungs- und Bewertungsprozess der Non-Profit Organisation CDP ist als «Goldstandard» für die Transparenz der Umweltleistung und unternehmerischen Verantwortung anerkannt. Das CDP verwendet eine detaillierte und unabhängige Methodik zur Beurteilung der teilnehmenden Unternehmen und bewertet auf einer Skala von A (bestes Resultat) bis D-. Dabei werden Kriterien berücksichtigt, wie die Vollständigkeit der Offenlegung, das Bewusstsein und Management von Umweltrisiken sowie die Ausübung bewährter Praktiken im Zusammenhang mit der Führungsrolle im Umweltbereich, einhergehend mit der Festlegung ehrgeiziger, sinnvoller und faktenbezogener Ziele. Der Massstab des CDP-Fragebogens wird jedes Jahr weiterentwickelt und gesteigert, um sicherzustellen, dass auch gut bewertete Unternehmen eine kontinuierliche Verbesserung gewährleisten müssen.


Weiterführende Informationen
Die Bewertungsmethodik und die Kriterien finden Sie auf der Website des CDP unter: https://www.cdp.net
Das Nachhaltigkeits-Reporting 2022, sowie Informationen zur Corporate Responsibility-Strategie der APG finden Sie hier: https://www.apgsga.ch/de/ueber-uns/verantwortung-nachhaltigkeit/
 

Kontakt

Nadja Mühlemann
Leiterin PR / Medienstelle