DE
FR
IT
EN

Zurück

Globales CDP-Ranking: Die APG|SGA erhält Note A- für klimafreundliches und verantwortungsvolles Engagement

13. Dezember 2022

Die APG|SGA beweist Kontinuität in der Nachhaltigkeit und hat sich zu einem ambitionierten CO2-Reduktionspfad verpflichtet. Im Klima-Ranking der globalen Umweltorganisation CDP wurde die APG|SGA für ihre Strategie und deren Umsetzung mit der Note A- ausgezeichnet.

Für ihr Bestreben in Bezug auf Unternehmenstransparenz und Klimaschutz erhielt die APG|SGA von der gemeinnützigen Umweltorganisation CDP die Note A- attestiert. Somit zählt die APG|SGA zu den Unternehmen, die im globalen Vergleich eine Vorreiterrolle hinsichtlich Nachhaltigkeit einnehmen. Diese Entwicklung steht im Einklang mit der konsequenten Umsetzung der Corporate Social Responsibility Strategie (CSR-Strategie) der APG|SGA und der stetigen Intensivierung der Anstrengungen.

Markus Ehrle, CEO der APG|SGA, sagt: «Wir beteiligen uns seit 2017 an der CDP-Berichterstattung und informieren unsere Interessengruppen offen über unsere CSR-Strategie. Das wiederholt gute Resultat A- im CDP-Ranking ist für uns gleichermassen Bestätigung und Ansporn. Bestätigung, dass wir mit unseren Massnahmen für nachhaltigere Aussenwerbung auf dem richtigen Weg sind und Ansporn, diesen beständig weiterzugehen. Das bedeutet, wir setzen unsere langjährige Erfahrung und unsere Netzwerke auch in herausfordernden Zeiten für wichtige Nachhaltigkeitsmassnahmen ein.»

 

Beispiele für das klimafreundliche Engagement der APG|SGA

  • APG|SGA hat sich ambitionierte Klimaschutzziele gesetzt und strebt eine Halbierung der Netto-CO2-Emissionen bis 2027 im Vergleich zu 2017 sowie eine neutrale CO2-Bilanz bis 2035 an.
  • APG|SGA investiert in eine neue Photovoltaikanlage am Standort Zürich und in den Betrieb von elektrischen Nutz- und Geschäftsfahrzeugen.
  • APG|SGA nutzt 100% «naturemade star» Öko-Energie aus erneuerbaren Quellen, darüber hinaus tragen Optimierungen an der Gebäudetechnik und Engagements in der Wertschöpfungskette sowie energiesparende Produktinnovationen dazu bei, dass das Unternehmen beim Klimaziel auf Kurs ist.
     

CDP steigert jährlich den Massstab
Mittels eines umfassenden Fragebogens überprüft das CDP jährlich, ob Unternehmen effektiv dazu beitragen, den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Der Offenlegungs- und Bewertungsprozess der Non-Profit Organisation CDP ist als «Goldstandard» für die Transparenz der Umweltleistung und unternehmerischen Verantwortung anerkannt. Das CDP verwendet eine detaillierte und unabhängige Methodik zur Beurteilung der teilnehmenden Unternehmen und bewertet auf einer Skala von A (bestes Resultat) bis D-. Dabei werden Kriterien berücksichtigt, wie die Vollständigkeit der Offenlegung, das Bewusstsein und Management von Umweltrisiken sowie die Ausübung bewährter Praktiken im Zusammenhang mit der Führungsrolle im Umweltbereich, einhergehend mit der Festlegung ehrgeiziger, sinnvoller und faktenbezogener Ziele. Der Massstab des CDP-Fragebogens wird jedes Jahr weiterentwickelt und gesteigert, um sicherzustellen, dass auch gut bewertete Unternehmen eine kontinuierliche Verbesserung gewährleisten müssen.

 

Weiterführende Informationen